Archiv (2017–2007)

Wie schreibe ich eine gute Übersichtsarbeit?

Zeitschrift: Nuklearmedizin
ISSN: 0029-5566
DOI: https://doi.org/10.3413/Nukmed-2015010002
Ausgabe: 2015 (Vol. 54): Heft 2 2015 (53-74)
Seiten: 69-74
Ahead of Print: 2015-03-16

Wie schreibe ich eine gute Übersichtsarbeit?

B. J. Krause (1), C. Khan (2), G. Antoch (3)

für die Vorstände der DGN und DRG

J. Kotzerke (4); N. Hosten (5)

(1) Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Rostock; (2) Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin, Berlin; (3) Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Medizinische Fakultät, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; (4) Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Medizinische Fakultät, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden; (5) Institut für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie, Medizinische Fakultät, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Stichworte

Leitlinie, Übersichtsarbeit, PICO, GRADE

Zusammenfassung

Übersichtsarbeiten stellen einen wichtigen Teil medizinischer Literatur dar und ermöglichen dem Leser innerhalb kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über ein bestimmtes Thema zu bekommen. In der Radiologie und der Nuklearmedizin haben Übersichtsarbeiten oft einen erzählenden/narrativen Charakter und somit ein hohes Maß an Subjektivität. Diese Subjektivität ist letztlich ausschlaggebend dafür, dass narrative Übersichtsarbeiten bei der Erstellung wissenschaftlicher Leitlinien nicht berücksichtigt werden. Ziel dieser Arbeit ist es, die Kriterien für die Erstellung einer systematischen Übersichtsarbeit zu beleuchten und den Leser so bei der Erstellung einer systematischen und strukturierten Übersichtsarbeit zu unterstützen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
W. Häuser

Ärztliche Psychotherapie 2008 3 1: 25-30

2.
A. Wollny 1, M. Rieger 2, S. Wilm1,2

Phlebologie 2008 37 1: 20-26

3.

M. Dietlein 1, J. Dressler 2, F. Grünwald 3, B. Leisner 4, E. Moser 5, Chr. Reiners 6, H. Schicha1,8, P. Schneider 6, O. Schober7 für die Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN)

Nuklearmedizin 2007 46 5: 220-223

https://doi.org/10.1160/nukmed-0287